Veröffentlichungen und Vorträge von Dr. Franc Wagner


 

Monographien

Dürscheid, C., Wagner, F. & Brommer, S. (2010). Wie Jugendliche schreiben.  Schreibkompetenz und neue Medien. Mit einem Beitrag von Saskia Waibel. (Linguistik Impulse und Tendenzen 41). Berlin: de Gruyter.

Wagner, F. (2001). Implizite sprachliche Diskriminierung als Sprechakt. Lexikalische Indikatoren impliziter Diskriminierung in Medientexten (Studien zur deutschen Sprache 20). Tübingen: Narr.

Herausgeberwerke in der eigenen Edition SKM

In der gemeinsam mit Ulla Kleinberger und Martin Luginbühl begründeten Reihe „Sprache in Kommunikation und Medien – SKM“ beim Peter Lang Verlag Bern sind folgende eigenen Bände erschienen:

Wagner, F. & Kleinberger, U. (Hrsg.) (2014). Sprachbasierte Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen (Sprache in Kommunikation und Medien – SKM 5). Bern: Lang.

Kleinberger, U. & Wagner, F. (Hrsg.) (2010a). Sprach- und Kulturkontakt in Neuen Medien (Sprache in Kommunikation und Medien – SKM 1). Bern: Lang.

Herausgeberwerk in der eigenen Edition TeNOR

In der gemeinsam mit Michele Luminati, Wolfgang W. Müller und Enno Rudolph editierten Reihe "TeNOR – Text und Normativität" beim Schwabe Verlag Basel wird folgender Band erscheinen:

Wagner, Franc (Hrsg.) (in print): Was ist Text? Aspekte einer interdisziplinären Texttheorie (TeNor – Text und Normativität 4). Basel: Schwabe.

Herausgeberwerk in anderer Edition

Kleinberger Günther, U. & Wagner, F. (Hrsg.) (2004). Neue Medien – neue Kompetenzen? (Bonner Beiträge zur Medienwissenschaft 3). Frankfurt a. M.: Lang.

Qualifikationsarbeiten

Wagner, F. (1998a). Implizite sprachliche Diskriminierung als Sprechakt. Lexikalische Indikatoren sprachlicher Implizitheit. Arbeit zur Erlangung des Grades eines Doktors der Philosophie an der Neuphilologischen Fakultät der Universität Heidelberg (Publikation: Wagner 2001a).

Wagner, F. (1987). Freges Begriffsschrift als Repräsentation natürlicher Sprache. Anspruch und Leistung der Fregeschen Semantik. Arbeit zur Erlangung des Grades eines Magister Artium an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg.

Aufsätze

Wagner, F. (in print): Linguistische Grundlagen einer Texttheorie. In: Wagner, F. (Hrsg.): Was ist Text? Aspekte einer interdisziplinären Texttheorie. Basel: Schwabe (TeNor – Text und Normativität.

Wagner, F. (in print): Aspekte einer interdisziplinären Texttheorie – zur Einleitung. In: Wagner, F. (Hrsg.): Was ist Text? Aspekte einer interdisziplinären Texttheorie. Basel: Schwabe (TeNor – Text und Normativität.

Wagner, F. (in print): Zu Interferenzen zwischen dem Schreiben in neuen Medien und standardsprachlichen Kompetenzen. In: Eckkrammer, E.M. et al. (Hrsg.): Medienlinguistik 3.0. Formen und Wirkung von Textsorten im Zeitalter des Social Web. Berlin: Frank & Timme.

Wagner, F. (in print): Cultural aspects of metaphor scenarios. In: The Polish Journal of Aesthetics.

Wagner, F. / Kleinberger, U. (in print): Jugendliche reflektieren ihr Schreiben. In: Spiegel, C. / Gysin, D. (Hrsg.): Jugendsprache. Frankfurt a.M.: Peter Lang (Sprache – Kommunikation – Kultur. Soziolinguistische Beiträge).

Wagner, F. (2015): Soziale Kategorisierung und Diskriminierung; Sprachliche Diskriminierung. In: Galliker, Mark / Wolfradt, Uwe (Hrsg.): Kompendium psychologischer Theorien. Berlin: Suhrkamp (suhrkamp taschenbuch wissenschaft), 433-436; 461-463.

Wagner, F. / Kleinberger, U. (2015): Metapher und Norm. In: Bulletin suisse de linguistique appliquée No. spécial 2015, S. 179-190.

Wagner, F. (2014a). Zur Situierung sprachbasierter Medienkompetenz von Kindern und Jugend­lichen. In: Wagner, F. & Kleinberger, U. (Hrsg.): Sprachbasierte Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen (Sprache in Kommunikation und Medien – SKM 5). Bern: Lang, 9-23.

Wagner, F. (2014b). Das Zürcher Textbeschreibungsmodell: Sprachliche Besonderheiten von Texten in neuen Medien. In: Wagner, F. & Kleinberger, U. (Hrsg.): Sprachbasierte Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen (Sprache in Kommunikation und Medien – SKM 5). Bern: Lang, 45-71.

Wagner, F. (2012). Mehrsprachigkeit im Schreiben Jugendlicher in den neuen Medien. In: Knorr, D. / Verhein-Jarren, A. (Hrsg.): Schreiben unter Bedingungen von Mehr­sprachig­keit. Frankfurt a. M.: Peter Lang (Textproduktion und Medium 12), 183-196.

Wagner, F. (2011). Implizite Diskriminierung von Ausländern in Medientexten. In Elspaß, S. & Maitz, P. (Hrsg.): Sprache und Diskriminierung (Themenheft der Zeitschrift Der Deutsch­unterricht, 63/6, 2011), 54-64.

Wagner, F. (2011). Sprachliche Charakteristika von Wirtschaftstexten in neuen Medien. In: Demarmels, S. & Kesselheim, W. (Hgg.). Textsorten in der Wirtschaft. Zwischen text­linguisti­schem Wissen und wirtschaftlichem Handeln. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 80-97.

Wagner, F. (2010d). Text im Kontext. Sprachliche Indikatoren des Kontextbezugs. In: Luminati, M. et al. (Hgg.). Spielräume und Grenzen der Interpretation. Philosophie, Theologie und Rechtswissenschaft im Gespräch (TeNor – Text und Normativität 1). Basel: Schwabe, 204-223.

Wagner F. (2010b). „Die passen sich nicht an“. Exkurs zur sprachlichen Darstellung von Muslimen in Medienberichten. In Schneiders, Thorsten Gerald (Hrsg.), Islamfeindlichkeit: Wenn die Grenzen der Kritik verschwimmen. 2. aktualisierte und erweiterte Auflage. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 337-343.

Wagner, F. (2010a). Die neuen Medien als Herausforderung für den Sprach- und Kulturkontakt. In: Kleinberger, U. & Wagner, F. (Hgg.). Sprach- und Kulturkontakt in Neuen Medien (Sprache in Kommunikation und Medien – SKM 1). Bern: Lang, 9-21.

Kleinberger, U. & Wagner, F. (2010b). Wie schreiben Schülerinnen und Schüler in neuen Medien? In Jakobs, E. / Lehnen, K. / Schindler, K. (Hrsg.): Schreiben und Medien. Schule, Hochschule, Beruf  (Textproduktion und Medium 10). Frankfurt a. M.: Lang, 37-50.

Wagner, F. (2009c). Emoticons als metaphorische Basiskonzepte. Kodikas / Code - Ars Semeiotica, 32/1–2(2009), 227-241.

Wagner F. (2009b). „Die passen sich nicht an“. Exkurs zur sprachlichen Darstellung von Muslimen in Medienberichten. In Schneiders, Thorsten Gerald (Hrsg.), Islamfeindlichkeit: Wenn die Grenzen der Kritik verschwimmen. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 323-329.

Wagner, F. (2009a). Die Sprachverwendung Jugendlicher zwischen Gemein- und Individualsprache. In Liebert, W.-A. & Horst, S. (Hrsg.). Mit Bezug auf Sprache. Festschrift für Rainer Wimmer (Studien zur Deutschen Sprache 49). Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag, 425-445.

Wagner, F. & Kleinberger, U. (2009). Sprachbasierte Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. In Lenz, F. (Hrsg.), Schlüsselqualifikation Sprache. Anforderungen –  Standards – Vermittlung (forum Angewandte Linguistik 50). Frankfurt a. M.: Lang, 49-61.

Wagner, F. (2007c). Das Zürcher Projekt „Schreibkompetenz und neue Medien“. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik ZGL 35(3), 466-470.

Wagner, F. (2007b). Metaphernszenarien als soziale Repräsentationen. In Scheibler-Meißner, P. (Hrsg.), Soziale Repräsentationen über Gesundheit, Krankheit und Medikamente. Interdisziplinäre und interkulturelle Perspektiven. Hamburg: Dr. Kovač, 194-217.

Wagner, F. (2007a). Zur Intermedialität in den neuen Medien. Kodikas / Code - Ars Semeiotica 29/1–3(2006), 45-56.

Wagner, F. (2006). Bewertungen mit Metaphern und Phraseologismen in Medientexten. In Häcki-Buhofer, A. & Burger, H. (Hrsg.), Phraseology in Motion, Bd. 1. Methoden und Kritik. Akten der Internationalen Tagung zur Phraseologie (Basel 2004), (Phraseologie und Parömiologie 19). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 245-253.

Wagner, F. (2005b). Intermedialität im medialen Diskurs der Wissensgesellschaft. In: Braun, S. & Kohn, K. (Hrsg.), Sprache(n) in der Wissensgesellschaft. Proceedings der 34. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik. Frankfurt a. M.: Lang, 279-289.

Wagner, F. (2005a). Intermedialität im Internet als Diskurs? In Fraas, C. & Klemm, M. (Hrsg.), Mediendiskurse. Bestandsaufnahme und Perspektiven (Bonner Beiträge zur Medien­wissen­schaft 4). Frankfurt a. M.: Lang, 104-122.

Wagner, F. & Kleinberger Günther, U. (2004). Was ist neu an den Kompetenzen für neue Medien? In: Kleinberger Günther, U. & Wagner, F. (Hrsg.), Neue Medien – neue Kompetenzen? (Bonner Beiträge zur Medienwissenschaft 3). Frankfurt a. M.: Lang, 1-5.

Wagner, F. (2003). Metaphernszenarien in der Zwangsarbeits-Kontroverse. In Geideck, S. & Liebert, W.-A. (Hrsg.) Sinnformeln (Linguistik – Impulse und Tendenzen 2). Berlin: de Gruyter, 309-322.

Wagner, F. (2002). Haben Metaphern ein Lebensalter? In Häcki Buhofer, A. (Hrsg.), unter Mitarbeit von Hofer, L., Schneider, H., Tschui, T. und Wyss, E. L., Spracherwerb und Lebensalter (Basler Studien zur deutschen Sprache und Literatur 83). Tübingen, Basel: A. Francke, 87-93.

Wagner, F. (1998b). Sind Printmedien im Internet Online-Medien? In Pfammatter, R. (Hrsg.), Multi Media Mania. Reflexionen zu Aspekten Neuer Medien. Konstanz: UVK Medien, 191-211.

Wagner, F. (1997b). Metaphernmodelle als soziale Repräsentationen. In Cmejrková, S., Hoffmannová, J., Müllerová, O. (Hrsg.), Dialoganalyse VI. Referate der 6. Arbeitstagung, Prag 1996 (Beiträge zur Dialogforschung 16). Tübingen: Niemeyer, 309-319.

Wagner, F. (1997a). Metaphern und soziale Repräsentation. In Biere, B. U. & Liebert, W.-A. (Hrsg.), Medien - Metaphern – Wissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag, 210-224.

Galliker, M., Herman, J., Wagner, F. & Weimer, D. (1997). Co-Occurrence-Analysis von Medientexten: Verschiebung von Schuldzuweisungen im öffentlichen Diskurs. In Jung, M., Wengeler, M. & Böke, K. (Hrsg.), Die Sprache des Migrationsdiskurses - Das Reden über "Ausländer" in Medien, Politik und Alltag. Opladen: Westdeutscher Verlag, 214-229.

Wagner, F., Galliker, M. & Weimer, D. (1997). Implizite sprachliche Diskriminierung von Ausländern zur Zeit der Wende. In Jung, M., Wengeler, M. & Böke, K. (Hrsg.), Die Sprache des Migrationsdiskurses. Das Reden über "Ausländer" in Medien, Politik und Alltag. Opladen: Westdeutscher Verlag, 230-240.

Wagner, F., Huerkamp, M., Galliker, M. & Graumann, C. F. (1997). Implizite sprachliche Diskriminierung aus linguistischer Sicht. In Pietri, E. (Hrsg.), Dialoganalyse V. Referate der 5. Arbeitstagung Paris 1994 (Beiträge zur Dialogforschung 15). Tübingen: Niemeyer, 529-536.

Wagner, F. (1996). CD-ROM und computerlesbare Zeitungskorpora als Datenquelle für Linguisten. In Rüschoff, B. & Schmitz, U. (Hrsg.), Kommunikation und Lernen mit alten und neuen Medien (Forum angewandte Linguistik 30). Frankfurt a. M.: Lang, 78-87.

Galliker, M., Herrmann, J., Wagner, F. & Weimer, D. (1996). Latente Abwertung sozialer Gruppen im öffentlichen Diskurs. Medienpsychologie, 1, 3-20.

Galliker, M. & Wagner, F. (1995b). Ein Kategoriensystem zur Wahrnehmung und Kodie­rung sprachlicher Diskriminierung. Journal für Psychologie, 3, 33-43.

Galliker, M. & Wagner, F. (1995a). Implizite Diskriminierungen und Anti­dis­kri­mi­nie­run­gen im öffentlichen Diskurs. Zu den Aussiedlungs- und Über­siedlungs­debatten im deutschen Bundestag. Zeitschrift für Politische Psychologie, 3 (1+2), 69-86.

Galliker, M., Wagner, F. & Huerkamp, M. (1995b). Soziale Diskriminierung von Auslän­derin­nen und Ausländern. In Pawlik, K. (Hrsg.), Bericht über den 39. Kongreß der Deut­schen Gesellschaft für Psychologie in Hamburg 1994. Göttingen: Hogrefe, 788-789.

Galliker, M., Huerkamp, M. & Wagner, F. (1995a). The Social Perception and Judgement of Foreigners. In Boothe, B., Hirsig, R., Helminger, A., Meier, B. & Volkart, R. (Hrsg.), Per­cep­tion - Evaluation - Interpretation (Swiss Monographs in Psychology 3). Seattle: Hogrefe & Huber, 134-140.

Galliker, M., Huerkamp, M., Wagner, F., Höer, R. & Graumann, C. F. (1995). Das facet­ten­theoretische Modell sprachlicher Diskriminierungen. In Pawlik, K. (Hrsg.), Bericht über den 39. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Hamburg 1994. Göttin­gen: Hogrefe, 563-570.

Galliker, M., Wagner, F. & Endres, B. (1995). Nationales Identitätsdenken und inziden­telle sprach­liche Diskriminierung im öffentlichen Diskurs. Forum Kritische Psychologie, 35, 42-52.

Galliker, M., Weimer, D. & Wagner, F. (1995). The Contribution of Facet Theory to the In­terpretation of Findings. Discussing the Validation of the Basic Facets of the Model of Verbal Discrimination. In Hox, J. J., Mellenbergh, G. J. & Swanborn, P. G. (Hrsg.). Facet Theory: Analysis and Design. Zeist: SETOS, 107-117.

Galliker, M., Huerkamp, M., Wagner, F. & Graumann, C. F. (1994). Validierung eines facet­ten­theoretischen Modells sprachli­cher Diskriminierung. Sprache & Kognition, 13 (4), 203-220.

Wagner, F., Huerkamp, M., Jockisch, H. C. & Graumann, C. F. (1993). Sprachliche Dis­krimi­nierung. In Löffler, H. (Hrsg..), Dialoganalyse IV. Referate der 4. Arbeitstagung Basel 1992 (Beiträge zur Dialogforschung 5) , Teil 2. Tübingen: Niemeyer, 281-288.

Kruse, L., Weimer, E. & Wagner, F. (1989). What Men and Women are said to be: Social Representation and Language. In Graumann, C. F. & Herrmann, T., Speakers: The Role of the Listener. Clevedon: Multilingual Matters, 85-104.

Kruse, L., Weimer, E. & Wagner, F. (1988). What Men and Women are said to be: Social Represen­tation and Language. Journal of Language and Social Psychology, 7, 243-262.

Kolloquien, Symposien, Vorträge, Workshops

September 2015: Vortrag Aspekte einer interdisziplinären Texttheorie bei der Sektionentagung 2015 der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V. (GAL) in Frankfurt a.O.

Februar 2015: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Kleinberger (ZHAW): Vortrag Schriftsprach­erwerb – Sprachbasierte Medienkompetenz beim Studientag der VALS-ASLA 2015 an der Université de Fribourg.

September 2014: Vortrag Diskriminierung und Demokratie. Zur politischen Funktion sprachlicher Diskriminierung beim Sommerkurs Politische Theorie Krisendiagnosen und Zukunftsperspek­tiven der Demokratie am Inter-University Centre in Dubrovnik.

April 2014: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Kleinberger (ZHAW): Vortrag in der Sektion 2 – Jugendsprache und Medien an der 7. Internationale Tagung zur Jugendsprache mit dem Rahmenthema Jugendsprache und Schule an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Januar 2014: Vortrag Zu Interferenzen zwischen der Nutzung neuer Medien und den standard­sprachlichen Kompetenzen an der 5. Internationale Tagung zur Kontrastiven Medienlinguistik mit dem Titel Medienlinguistik 3.0: Formen und Wirkung von Textsorten im Zeitalter des Social Web an der Universität Mannheim.

Oktober 2013: Vortrag Metaphernmodelle und politische Legitimierung beim Kooperations­work­shop Text und Legitimierung des Forschungsschwerpunkts TeNOR – Text und Normativität der Universität Luzern, und des SFB 804 Transzendenz und Gemeinsinn an der TU Dresden.

September 2013: Vortrag Reflexionen auf Sprache in neuen Medien in der Sektion 8 „Sprachbewusstheit und neue Medien – Perspektiven auf Sprachgebrauch und Sprach­refle­xion“ beim Deutschen Germanistentag an der Universität zu Kiel.

Dezember 2011: Vortrag Mündlichkeit und Schriftlichkeit aus sprachwissenschaftlicher Sicht im ProDoc-TeNOR-Seminar „Mündlichkeit und Schriftlichkeit“ an der Universität Luzern.

Oktober 2011: Vortrag Inflektive zwischen Repräsentation und Imagination am 13. inter­nationalen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik an der Universität Potsdam.

September 2011: Teilnahme an der Podiumsdiskussion Ein guter Anfang. Junge Forschende doktorieren an der Universität Luzern fremdfinanziert und in vernetzten Projekten - ein Gespräch am Tag der offenen Tür der Universität Luzern am 4.9.2011.

Juni 2011: Vortrag Mehrsprachigkeit im Schreiben Jugendlicher in neuen Medien beim IX. Prowitec-Symposion „Schreiben unter den Bedingungen von Mehrsprachigkeit“ an der Hochschule für Technik Rapperswil.

März 2011: Vortrag Jugendsprachgebrauch und Dialekt in neuen Medien bei der 6. internationalen Jugendsprache-Tagung „Youth Languages Dynamics and Cultural Contexts“ am  Hermann Paul Zentrum für Linguistik der Universität Freiburg (i. Br.).

September 2010: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Kleinberger (ZHAW): Vortrag Dialektale Varietäten und Mehrsprachigkeit in den neuen Medien beim Deutschen Germanistentag an der Universität Freiburg (i. Br.).

September 2010: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Kleinberger (ZHAW): Vortrag Raumkonzepte in populärwissenschaftlichen Medientexten bei der 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Ange­wandte Linguistik e.V. (GAL) an der Universität Leipzig.

März 2010: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Kleinberger (ZHAW): Panel Wie nutzen Jugendliche Online-Medien? bei der Jahrestagung Online-Kommunikation: Aktuelle Tendenzen und Dynamiken der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medien­wissenschaft (SGKM) an der Hochschule Luzern.

Februar 2010: Leitung des Panels Sprachliche Kompetenzen beim Schreiben in neuen Medien beim Kolloquium Sprachkompetenz in Ausbildung und Beruf – Übergänge und Transformationen der Vereinigung für Angewandte Linguistik Schweiz (Vals-Asla)  an der Universität Zürich.

Oktober 2009: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Kleinberger (ZHAW): Vortrag Wie schreiben Schülerinnen und Schüler in neuen Medien? beim VIII. Prowitec-Symposion „Schreiben und Medien – medienspezifische Schreibprozesse“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

September 2009: Vortrag Metaphern im kulturellen Transfer im Themenbereich II „Zwischen Sprachen arbeiten / Working between languages“ bei der 39. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V. (GAL) an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

September 2009: Vortrag Text im Kontext bei der Tagung „Spielräume und Grenzen der Interpretation. Philosophie, Theologie und Rechtswissenschaft im Gespräch“ des Forschungs­schwerpunkts TeNOR – Text und Normativität der Universität Luzern.

März 2009: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Kleinberger (ZHAW): Vortrag New media – new writing competencies? am Kongress der American Association for Applied Linguistics (AAAL) in Denver, Colorado.

Oktober 2008: Vortrag Der Körper als metaphorisches Basiskonzept in der Sektion "Zeichenmaterialität, Körpersinn und (sub-)kulturelle Identität" am 12. internationalen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik an der Universität Stuttgart.

Juni 2008: In Zusammenarbeit mit lic. phil. Saskia Waibel: Vortrag Schreibkompetenz und neue Medien – ein Modell situierten Schreibens an der Tagung Aufgabenorientierte und
-diffe­ren­zierte Erfassung von Schreibfähigkeiten
(DIES) an der Fachhochschule Aarau.

März 2008: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Kleinberger Günther (Uni Zürich): Vortrag zum Thema „Schreibtendenzen Jugendlicher und neue Medien“ an der 5. internationalen Tagung "Perspektiven der Jugendsprachforschung", Universität Kopenhagen.

September 2007: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Kleinberger Günther (Uni Zürich) und Prof. Dr. Rüdiger Vogt (PH Ludwigsburg): Leitung des Themenbereichs Sprachbasierte Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen bei der 38. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V. (GAL), Universität Bielefeld.

September 2007: In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ch. Dürscheid (Uni Zürich): Präsentation des NF-Projektes „Schreibkompetenz und neue Medien“ am Institut für Erziehungs­wissenschaft der Universität Bern im Rahmen des Sprachdidaktischen Forschungskolloquiums.

Juni 2006: Präsentation des E-Learning-Projektes Kommunikationsformen in den neuen Medien beim E-Learning-Kolloquium am Supportzentrum Virtueller Campus der Universität Bern.

Dezember 2005: Präsentation des E-Learning-Projektes Kommunikationsformen in den neuen Medien beim 1. Virtueller-Campus-Kolloquium am Kompetenzzentrum Virtueller Campus (CCSP) der Universität Bern.

Dezember 2005: Vortrag Content-Sharing im Internet: Intermedialität oder Medienkonvergenz? bei der internationalen Tagung „Innovations and Reproductions in Cultures and Societies (IRICS) in Wien.

September 2004: In Zusammenarbeit mit PD Dr. U. Kleinberger Günther: Leitung des Themenbereichs VI: Medialer Kulturkontakt: Multilinguale Herausforderung durch Sprachkontakt in den Neuen Medien bei der 35. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V. (GAL), Universität Wuppertal.

August 2004: Vortrag Bewertungen mit Metaphern und Phraseologismen in Medientexten bei der Tagung der Europäischen Gesellschaft für Phraseologie (EUROPHRAS), Universität Basel.

September 2003: Vortrag Intermedialität im Internet als Diskurs? bei der 34. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V. (GAL), Universität Tübingen.

September 2002: In Zusammenarbeit mit PD Dr. U. Kleinberger Günther: Leitung des Themenbereichs Neue Medien - Neue Kompetenzen? bei der 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V. (GAL), Universität Köln.

September 2001: Vortrag Metaphernszenarien in der Zwangsarbeits-Kontroverse bei der 32. Jahresta­gung der Gesellschaft für Ange­wandte Linguistik e.V. (GAL), Universität Passau.

September 2000: Vortag Das Internet als Textkorpus bei der 31. Jahresta­gung der Gesellschaft für Ange­wandte Linguistik e.V. (GAL), Universität Bremen.

August 2000: Vortrag Haben Metaphern ein Lebensalter? beim Kolloquium Spracherwerb und Lebensalter, Harald Burger zum 60. Geburtstag an der Universität Zürich.

September 1999: Vortrag Sprachliche Bewertung mit Metaphern in Medientexten bei der 30. Jahresta­gung der Gesellschaft für Ange­wandte Linguistik e.V. (GAL), Universität Frankfurt.

September 1997: Vortrag Hypertextversionen deutschsprachiger Printmedien bei der 28. Jahresta­gung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V. (GAL), Universität Bielefeld.

Juni 1997: Vortrag Unterschiede zwischen Print- und Hypertextversionen deutscher Zeitungen und Zeitschriften beim Kolloquium "Kommunikationsmedium Computer" der Kommission für Fragen der Sprachentwicklung am Institut für deutsche Sprache (IDS), Mannheim.

Mai 1997: Teilnahme an der Podiumsdiskussion Sprachverfall - Realität oder Wahn? im Rahmen des 3. Mannheimer Sprachfestivals an der Universität Mannheim.

September 1996: Vortrag Deutschsprachige Printmedien im Internet bei der Jahresta­gung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V. (GAL) an der Pädagogischen Hochschule Erfurt.

Mai 1996: In Zusammenarbeit mit D. Weimer: Planung und Organisation des Work­shops Computergestützte Auswertung von Zeitungskorpora der Projekte B2 & C7 im Rahmen des SFB 245 in Heidelberg & Mannheim. TeilnehmerInnen: H. Bock (Görlitz), M. Galliker (Bern), R. Höer (Heidelberg), F. Wagner (Mannheim), D. Weimer (Heidel­berg).

April 1996: Vortrag Metaphernmodelle als soziale Repräsentationen beim 6. Kongreß der International Association for Dialogue Analyses (I.A.D.A.) an der Academy of Science of the Czech Republic, Universität Prag.

Oktober 1995: Vortrag Soziale Repräsentation und Metaphern beim internationalen Kollo­quium "Metaphern in der Wissenschaftsvermittlung" des Projekts C7 im Rahmen des SFB 245 am Institut für deutsche Sprache (IDS) Mannheim.

Oktober 1995: In Zusammenarbeit mit A. Liebert, B. U. Biere & K. Bischl: Planung und Organisation des internationalen Kolloquiums Metaphern in der Wissenschafts­vermitt­lung des Projekts C7 im Rahmen des SFB 245 am Institut für deutsche Sprache (IDS) Mannheim.

September 1995: Vortrag CD-ROM und computerlesbare Zeitungskorpora als Daten­quelle für Linguisten bei der 26. Jahresta­gung der Gesellschaft für Angewandte Lin­gui­stik e.V. (GAL) an der Gesamthochschule Kassel.

Dezember 1994: Planung und Organisation eines Workshops Typisierungen in den Me­dien des Projekts B2 im Rahmen des SFB 245 am Psychologischen Institut in Heidelberg.

Oktober 1994: Vortrag Subtle Discrimination against Others beim internationalen Kol­lo­quium des SFB 245 zum Thema Discrimi­natory Discourse im Seminarzentrum "Oden­waldhaus" in Oberflockenbach.

September 1994: Interaktive Posterpräsentation zum Thema Explizite und implizite Dis­kri­mi­nierung von Aus­länderinnen und Ausländern beim Symposium 'Soziale Diskrimi­nierung von Ausländern und Ausländerinnen' im Rahmen des 39. Kongresses der Deut­schen Ge­sellschaft für Psy­chologie, Universität Hamburg.

September 1994: In Zusammenarbeit mit M. Galliker & M. Huerkamp: Organisation eines Symposiums in Form einer interaktiven Posterpräsentation zum Thema Soziale Diskrimi­nierung von Ausländern und Ausländerinnen im Rahmen des 39. Kongresses der Deut­schen Gesellschaft für Psychologie, Universität Hamburg.

März 1994: Vortrag Implizite sprachliche Diskriminierung aus linguistischer Sicht beim 5. Kongress der International Association for Dialogue Analyses (I.A.D.A.) an der Unuversität Sorbonne Paris.

August 1993: Vortrag Explizite und implizite sprachliche Diskriminierung von Aus­ländern beim Symposium "Soziale Wahrnehmung und Beurteilung von Ausländern" im Rahmen des 3. Kongresses der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie, Universität Zürich.

August 1993: Symposium Soziale Wahrnehmung und Beurteilung von Ausländern im Rahmen des 3. Kongresses der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie, Universität Zürich. Leitung: M. Galliker & F. Wagner

Oktober 1992: Vortrag Implizite sprachliche Diskriminierung im Rahmen der 23. Jah­resta­gung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V. (GAL) an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Vortrag in der Sektion Psycholinguistik.

März 1992: Vortrag Sprachliche Diskriminierung im Rahmen der 4. Arbeitstagung Dia­logana­lyse der I.A.D.A. (International Association for Dialogue Analysis) am Deut­schen Seminar, Universität Basel.

Oktober 1986: Vortrag Soziale Repräsentation und Sprache: Ein sprachpsycho­logi­sches Modell zur Analyse kulturell geteilter Vorstellungen gemeinsam mit L. Kruse & E. Weimer im Rahmen des Symposiums 'Sprechen und Sprachverstehen im sozialen Kontext' beim 35. Kongreß der deutschen Gesell­schaft für Psychologie (DGfPs), Universität Heidelberg.

 

[ HOMELINKS ]

Autor: Franc Wagner

 

Stand: 8.10.2015